Aktuelle Meldung vom 17.04.2020:

Die Biosphäre Potsdam bleibt auch nach dem 19. April 2020 bis auf Weiteres geschlossen.

Auch alle zeitnahen Veranstaltungen in unserem Haus sind abgesagt. Bei gebuchten Veranstaltungen melden wir uns direkt bei den jeweiligen Ansprechpartnern. Bei Fragen senden Sie uns bitte eine Mail an info@noSpambiosphaere-potsdam.de.

Trotz Schließung unseres Hauses müssen bestimmte Arbeiten im Hintergrund weiter laufen. Hierfür suchen wir tatkräftige Unterstützung für unsere Buchhaltung. Alle Informationen zu der Stellenausschreibung finden Sie hier.

Farbwunder Tropen

05. November - 13. Dezember 2020

Tauchen Sie ein in die bunte Vielfalt der Biosphäre Potsdam. Die immergrüne Erlebniswelt unweit der Potsdamer Innenstadt präsentiert Ihnen bei der Ausstellung „Farbwunder Tropen“ ein Meer aus farbigen Blüten und Blättern. Erkunden Sie bei sommerlichen Temperaturen entlang der dichten Dschungelpfade die faszinierende Flora tropischer Regenwälder und lassen Sie sich vom Anblick wunderschöner Pflanzen verzaubern.

Einige Exoten, denen Sie während des Ausstellungszeitraumes begegnen, werden Ihnen vielleicht vertraut vorkommen. In der naturnah gestalteten Dschungellandschaft der Biosphäre Potsdam zeigen sich Tropenpflanzen, wie die wunderschönen Orchideen oder die einzigartigen Bromelien, jedoch besonders eindrucksvoll. Wie Farbtupfer auf einer grünen Leinwand erscheinen sie dem staunenden Auge und laden zum Träumen und Schwelgen ein. Einen ähnlichen effektvollen Kontrast zu dieser Umgebung bilden die roten Blätter der Poinsettien. Wegen ihrer intensiven Färbung haben sie unter dem Namen Weihnachts- oder Adventsstern weite Verbreitung gefunden. So wie die Poinsettien prangen auch die Kaladien mit ihrem außergewöhnlichen Kolorit im Dickicht der Tropenhalle. Vor allem die farbig marmorierten Blätter der ursprünglich aus Südamerika stammenden Pflanze ziehen die Blicke der Besucher auf sich. Die Begonie hat beides zu bieten: Sowohl eine farbenprächtige Laubfärbung, als auch dekorative Blüten. In der freien Natur wächst sie vor allem auf dem beschatteten Boden tropischer Wälder, geschützt vor Wind und Regen.

Gäbe es unter den tropischen Blütenpflanzen einen Schönheitswettbewerb hätte die Anthurie sicher gute Chancen, einen der vorderen Plätze zu belegen. Dank des wohlig warmen Tropenklimas, das die Biosphäre Potsdam der Blume mit dem markanten Herzblatt bietet, zeigt sich die auch als Flamingoblume bekannte Grazie in ihrer ganzen Pracht.

Konkurrenz könnte sie vom Hibiskus bekommen. Die Blüten dieser zu den Malvengewächsen gehörenden Zierpflanze erstrahlen in unzähligen Farbvariationen und bringen die Tropenhalle zum Leuchten.

Farblich nicht ganz so spektakulär, mit eher verhaltener Anmut, zeigt sich die Strelitzie. Da ihre Blüten den Köpfen und Federkämmen von Paradiesvögeln ähneln, wird sie umgangssprachlich auch Paradiesvogelblume genannt. Ihre Blütenstände sind meistens orangerot gefärbt und verbreiten ein Flair von Urlaub und Entspannung.


Bei einem Besuch der Ausstellung „Farbwunder Tropen“ in der Biosphäre Potsdam erleben Sie die bunte Flora der tropischen Regenwälder hautnah. Genießen Sie den Spaziergang entlang der Dschungelpfade und bewundern Sie die vielen unterschiedlichen Blüten, Blätter, Formen, Farben und Düfte. Welche der Pflanzen ist ihr heimlicher Favorit?