AKTUELLE MELDUNG

Für den Besuch der Biosphäre Potsdam ist ein EU zertifizierter digital verifizierbarer Geimpft- oder Genesenen-Nachweis (digital oder Ausdruck) für alle Personen ab 18 Jahren nötig. Der gelbe Impfpass reicht nicht mehr aus. Bitte zeigen Sie diesen Nachweis beim Betreten der Halle vor. Der Zutritt ist zudem nur mit einer medizinischen Maske oder einer FFP2-zertifizierten Maske möglich. Vielen Dank. Bei Fragen melden Sie sich gerne unter info@noSpambiosphaere-potsdam.de oder 0331 - 550 74-0.

Weitere Hygienerichtlinien im Detail

    Gastronomische Angebote

    Auch Forscher*innen verspüren bei ihrer Wanderung durch den dichten Dschungel Hunger und Durst. In der Biosphäre Potsdam kann dieses Problem, ganz ohne Jagdausflug, leicht behoben. Bei Ihrem Rundgang durch unseren Tropengarten finden Sie zwei Gastronomiebereiche vor, das Restaurant Urwaldblick und das Café Tropencamp.

      Restaurant Urwaldblick

      Mo - Do: 10:00 Uhr - 17:45 Uhr

      Fr - So: 10:30 Uhr - 18:45 Uhr

      Der Küchenschluss ist jeweils 17:00 Uhr.

      Der Besuch des Restaurants ist nur mit einer gültigen Eintrittskarte und einem 2G-Nachweis möglich.

      Im Restaurant Urwaldblick können Sie international und saisonal inspirierte Gerichte unter Palmen genießen. Nehmen Sie auf unserer Innenterrasse Platz und lassen Sie den Blick über die Tropenlandschaft schweifen oder Sie sitzen im klimatisierten Innenbereich unter klassischen Kronleuchtern.

      Unsere Küche ist geprägt von frischen und regionalen Produkten mit saisonaler Abstimmung und tropischen Einflüssen

      Café Tropencamp

      derzeitig geschlossen

      Aufgrund der Corona-Regelungen begrüßen wir Sie statt im Café in unserem Restaurant Urwaldblick direkt am Wasserfall.

      Kinderspielecke am Café Tropencamp

      Unsere Kinderspielecke lädt die kleinen Besucher*innen zum Anfassen, Entdecken und Lauschen ein, während Mama und Papa am Urwaldsee ausspannen können.

      Realisiert hat das bespielbare Wandbild das Atelier Jargendal Potsdam, unter der Leitung von Bettina Meyer.